Clubletter Juni 2017
Hoch zu
Ross sein

Am 23. Juni 2017 werden etwa 2.500 Ballgäste zum achten Mal dort tanzen, wo es sonst normalerweise nur die Lipizzaner tun – denn die befinden sich im Juli und August auf Sommerfrische.

Fete Imperiale 2017, Wiener Hofburg
Fête Impériale in der Wiener Hofburg
Fete Imperiale 2017, Wiener Hofburg
Fête Impériale in der Wiener Hofburg

Seit 1565 ist die Spanische Hofreitschule das Zentrum der Hohen Schule der klassischen Reitkunst. Der schönste Reitsaal der Welt wurde aber nicht nur als Reithalle, sondern auch für zahlreiche höfische Feste genutzt.

Bekannt sind die Damenkarusselle Maria Theresias, aber auch die zahlreichen Maskenbälle und Redouten, die hier stattfanden. So ist die Winterreitschule der älteste heute noch existierende Ballsaal von Wien.

Die dazugehörige Stallburg ist ein historisches Wiener Baujuwel, nämlich der älteste Renaissancehof der Stadt, der bereits 1565 als kaiserlicher Hofstall benutzt wurde.

Auch unter freiem Himmel lässt sich das imperiale Fest sowohl in der Stallburg als auch in der Sommerreitschule genießen. Einige rund um die Hofburg verteilte Saletteln und Bars laden zu zahlreichen Erfrischungen ein.

Als Clubletter-Abonnent können Sie übrigens noch bis zum darauffolgenden Tag (24. Juni 2017) mit über 100 Pferden kostenlos an- und abreisen. Pro Person gewähren wir einen 20 Euro Taxi-Gutschein von mytaxi, gültig in Wien.



Ballkarte Fete Imperiale 2017, Wiener Hofburg, Freitag 24. Juni 2017


Ballprogramm
Vorschau

23.06.2017: Fête Impériale 2017 Infos

17.11.2017: Wiener Rotkreuz Ball 2017 Infos

31.12.2017: Silvesternacht 2017 Infos

19.01.2018: 64. Hietzinger Bürgerball 2018 Infos

27.01.2018: Johann Strauss Ball 2018 Infos

09.02.2018: 69. Bonbon Ball 2018 Infos

Zeitraum
im Juni: Unruhestopp

Clubletter Review: Piaget Polo S (Edelstahl) 42mm
Für die sekundengenaue Einstellung einer Uhrzeit ist es hilfreich die Unruh beziehungsweise das Werk zu pausieren. Dieser als Unruhestopp (auch Sekundenstopp) genannte Mechanismus ist eigentlich fast unentbehrlich, bei mechanischen Uhren aber keineswegs standard.

Piaget
Polo S Chronograph

Piaget Polo S (Edelstahl) 42mm

Piaget positioniert die Uhren der Polo Linie als Allrounder, die alles mitmachen, und vom Büro über den Sport bis zum krönenden Accessoire einer Abendgarderobe alles mitmachen. Vom technischen Standpunkt auf jeden Fall. Optisch gelingt der Spagat aufgrund eines Design-Kniffs. Während runde Gehäuseformen eher sportlich und rechteckige (oder Tonneau-Formen) eher klassich-elegant wirken, ist die Polo S mit ihrem gewölbtem Gehäuse irgendwo dazwischen angesiedelt. Piaget nennt es Kissenform.

Clubletter Review: Piaget Polo S (Edelstahl) 42mm

US-Schauspieler Ryan Reynolds (Bild oben) zeigt es vor, und trägt die Polo S zum Smoking. Aber auch Damen tragen die Polo S.

Die 42 mm Durchmesser oder die 11,2 mm Gehäusehöhe unterstreichen die dezente Formensprache und lassen die Polo S leicht unter dem Ärmel verschwinden. Wahlweise ist die Piaget Polo S mit oder ohne Chronographen-Funktion, in 3 Zifferblattfarben mit schwarzem Kalbsleder- oder Kautschuk-Armband erhältlich.

Die Polo S ist als Polo S Chronograph (UVP 12.400,-) oder ohne Stoppuhrfunktion als Polo S Automatic (UVP 10.400,-) erhältlich. Optisch kann man der Polo S (Debut 1979) eine gewisse Ähnlichkeit zu Nautilus von Patek Philippe (Debut 1976) nicht absprechen. Die Patek spielt aber preislich ab dem doppelten Handicap aufwärts.

Und wer sich fragt ob das »S« für Small oder für Sport steht - das "S" in der Produktbezeichnung "Polo S" steht stellvertretend für das Gehäusematerial: Edelstahl (Steel). Ob noch eine G(old) oder C(eramic) nachgereicht wird?

PS: Der am Foto abgebildete offene Armreif »Possession« ist ebenfalls von Piaget (ab € 2.040,- in Weißgold, No. G36PR200).

€ 14.500,-
 
Clubletter Review: Piaget Polo S (Edelstahl) 42mm
Clubletter Review: Piaget Polo S (Edelstahl) 42mm
 

getestetes Modell: PIAGET Polo S G0A41006
Preisangaben in Euro inkl. 20% MwSt.

Kulturviertel
im Juni 2017

Zeitimpuls Film Awards
Klaus Eckel 2017 - Zuerst die gute Nachricht
Wiener Sängerknaben Live
Viktor Gernot Live 2017 - In Full Swing im Casanova Wien
Impressum
Erscheinungsweise
Der Clubletter ist der Newsletter des Ballkalender.com Programmangebots und erscheint 9 mal jährlich – jeweils monatlich – von Juni bis Juni. In der Sommerpause (Juli, August, September) werden keine Ausgaben versendet. Inhalt jeder Ausgabe sind aktuelle Programmankündigungen und kulturelle Höhepunkte. Das Abonnement des Clubletters ist kostenlos und kann jederzeit ohne Angabe von Gründen aufgelöst werden. Der Abmelde-Link ist am Fuß jeder Ausgabe unter »Abo« ausgewiesen.
Gewinnspiel-Teilnahme
Das Abonnement des Clubletters berechtigt zur Teilnahme an den angebotenen Gewinnspielen in den Clubletter-Ausgaben und unter Ballkalender.com. Die Teilnahme erfolgt durch einen separat gekennzeichneten Teilnahme-Link. Die Gewinner werden per E-Junil von der Redaktion verständigt. Weitere wichtige Hinweise zur Teilnahme finden Sie in den Clubletter AGB.
Urheberrecht
Alle Beiträge, Termindaten und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Weitere Hinweise zu Copyright und Urheberrecht finden Sie in den Clubletter AGB.
Medieninhaber/Verleger
Abo
Kontakt
Umsetzung: FFWD
Redaktion: Ballkalender.com